mare undarum


(Denis Krieg - 20 verbundene Ambrotypien auf Klarglas, 30x38, 2017)

In die aktuelle Serie 'mare undarum' sind viele Themen miteinander verwoben, welche für mich schon immer eine große Rolle gespielt haben. Der Name 'mare' bezieht sich in diesem Kontext auf die Tiefebenen auf dem Erdtrabanten, welche auf die Menschen seit je her aus der Entfernung wie Meere gewirkt haben.

Die Monochrome Abbildung des nackten Körpers ist dabei eine Allegorie, welche an die endlos grau-schwarzen Oberflächenbilder des Mondes erinnert.


(Preview - Vernissage am 08.08.2017, Karlsruhe)

This text is displayed below the menu.
Using Format